russischer frühling

ich wollte russisch lernen
oh, ich wollt´ es so gern!
ich kaufte ein lehrbuch, buchte einen sprachkurs –
ich wollte mit der transsibirischen eisenbahn reisen
nach vladivostok, vielleicht sogar weiter nach beijing
ich stellte mir das schön vor
ich las wieder puschkin, den dichter, den ich so liebe
& anna achmatowas gedichte
(tolstois anna karenina kannte ich schon)
großäugige, kussmundige matrioschkas
wollt´ ich in einem souvenirladen
in st. petersburg kaufen,
wenn unser schiff dort wieder anlegte,
vor allem aber wollte ich russisch lernen,
die russ:innen & ihre kultur besser verstehn
ihre sprache mit den fremden buchstaben
& dem mir so vertrauten klang
raskwitali jabloni i grusche…
die liedzeile der katjuscha aus meiner kindheit
summte frühlingstrunken in mir
daraus wird nun nichts
ich werde kein russisch lernen
& auch nicht weit in den osten reisen,
denn ein alter mann ließ sein brudervolk überfallen
wie ein straßenschläger gab der herrscher im kreml
seinem vernichtungsdrang nach
& lässt jetzt seiner zerstörungslust freien lauf
wahrscheinlich ist er frustriert,
denn sein brudervolk wählte die freiheit, nicht ihn
die ukrainer:innen wollen keinen russischen despoten,
keinen machtbesessenen neu-alten iwan mit einem gesicht,
aus dem rache, aus dem vergeltung spricht,
als machthaber über sich
sein „das einsammeln russischer erde“
erinnert merkwürdig an hitlers „heim ins reich“!
ich werde kein russisch lernen
keine weißen nächte mehr an der newa,
wo brücken sich manchmal sacht öffnen
und auf einer der brückenhälften
erscheint ein mit weißer farbe gepinselter phallus
das schöne männliche stück,
gemalt von übermütigen jungen leuten,
aktionskünstler:innen,
die alsbald in einem sibirischen straflager verschwanden –
wg. eines fröhlichen phallus – man bedenke!
ein sich lustvoll aufrichtender schwanz
auf einer offenen st. petersburger zugbrücke –
die welt klatschte beifall
& lachte über soviel guten russischen witz
nur der schreckliche iwan lachte nicht mit
ein iwan kann nicht lachen
ein iwan verbreitet angst & schrecken
er liebt tod & vernichtung,
weil er selber so viel angst hat vor seinem volk?
ich wollte russisch lernen
oh, ich wollt´ es so gern!
ich werde es nicht tun
von solchen russen will ich nichts lernen